Skip to main content

Fohlenversicherung

Ein Neugeborenes kann schon ziemlich temperamentvoll sein und dadurch sich und auch anderen erhebliche Schäden zufügen. Daher empfiehlt sich von Anfang an eine Fohlenversicherung. Gerade bei der professionellen Pferdezucht steht dem auch ein hohes finanzielles Risiko gegenüber. Ist das Muttertier bereits versichert, kann problemlos eine Leibesfruchtversicherung oder eine Fohlenversicherung hinzugefügt werden.

Da jeder Halter für Schäden durch sein Pferd haftbar gemacht werden kann, betrifft dies auch die Fohlen. Daher ist eine Fohlenversicherung ein Muss um nicht ins finanzielle Aus zu geraden. Wie schnell ist ein Kleines ungestüm und tritt gegen Gegenstände oder büßt aus und verursacht einen Unfall. Die Kosten sind enorm vor allem, wenn Menschen zu schaden kommen. In den meisten Fällen ist eine Fohlenversicherung günstiger, als für ein ausgewachsenes Tier und gilt, bis das Tier als Reitpferd genutzt wird. Wenn es sich um eine Zucht handelt, kann das ungeboren Fohlen schon versichert werden mit der sogenannten Leibesfruchtversicherung. Hierbei ist Gegenstand der Versicherung, eine eventuelle Totgeburt oder die Nottötung des Fohlens. Diese Absicherung ermöglicht es gerade bei der Zucht, gegen alle Eventualitäten abgesichert zu sein.

Welche Schäden sind durch die Fohlenversicherung abgedeckt?

Prinzipiell unterscheidet sich die Fohlenversicherung nicht von der Pferdehaftpflicht. Schäden, die das Neugeborene oder auch ausgewachsene Fohlen verursacht, sind versichert. Sowie auch höhere Gewalt, sprich Schäden am Fohlen selbst durch Blitzschlag, Brände oder andere Naturgewalten. Auch Diebstahl ist im Versicherungsschutz mit inbegriffen. Gerade teure Zuchtpferde sind vor einen Raub nie ganz geschützt. Es gibt verschiede Anbieter von Fohlenversicherungen. Dabei sollte darauf geachtet werden, ob eine Selbstbeteiligung mit eingeschlossen ist oder auch ein Restrisiko prozentual berechnet wird. Am besten man wendet sich an seinen Versicherungsanbieter, der auch schon das Muttertier versichert hat. Denn die Pferdehaftpflicht kann wie bei der Haftpflicht für Menschen, das Fohlen mit hinzufügen, ohne größere Kosten zu verursachen.

Das sind die Vorteile einer Fohlenversicherung

Nicht nur das der Besitzer gegen alle eventuellen Schäden abgedeckt ist und so finanziellen Einbußen entgeht, eine Fohlenversicherung hat noch andere Vorteile. Denn viele Zuchtbetriebe oder auch Pferdeauktionen, auf denen Fohlen zum Verkauf angeboten werden, bestehen auf eine Fohlenversicherung. So wollen Veranstalter und auch große Reitställe sichergehen, dass bei Verkaufsveranstaltungen oder Vorführungen alles seinen geregelten Weg geht. Denn gerade Fohlen sind noch unberechenbar und haben keine Erfahrungen mit solchen Veranstaltungen.